Die Einsatzgebiete

Feuerwehr

Die Drohne H520 ist robust, schnell einsatzbereit und flexibel einsetzbar – das macht sie auch für Feuerwehren interessant. Dank des Einsatzes modernster Drohnentechnologie wird die Sicherheit an Einsatzorten erhöht, die Zeit bei Rettungsmissionen verkürzt und durch Wärmebildgebung und Ressourcenmanagement ganz neue Möglichkeiten bei der Eindämmung eines Brandes eröffnet. Einsatzkräfte können dank des Wärmebildes auch bei starker Rauchentwicklung Brandherde identifizieren und bei Großbränden die Übersicht behalten.

Polizei

Die Drohne H520 hilft dabei, Unfallursachen schneller aufzuklären, dokumentieren den "sauberen" Tatort vor der Spurensuche und suchen große Bereiche in wenigen Minuten statt Stunden ab – Polizeidrohnen sind in zahlreichen Dienststellen bereits erfolgreich im Einsatz. Die Helfer aus der Luft werden beispielsweise bei der Grenzkontrolle, bei der Suche nach illegalen Anbauplantagen oder bei der Verkehrskontrolle eingesetzt. Sie befähigen Einsatzleiter ihr Team besser zu koordinieren, verbessern die Kommunikation des Personals und befähigen die Einsatztruppe besonders in gefährlichen Situationen die Lage aus einem sicheren Abstand zu kontrollieren.

Inspektion

Präzise und saubere Drohnenbilder eines jeden zu inspizierenden Objektes bringen zahlreiche Vorteile mit sich. Die H520 Drohne spart nicht nur Zeit, Kosten und den mit der Inspektion verbundenen Personalaufwand, sondern reduziert zugleich das Sicherheitsrisiko einer bemannten Inspektion. Mit dem Multicopter können alle nötigen Details aufgenommen werden, ohne dem Gegenstand dabei zu nahe zu kommen. Während des Inspektionsfluges lässt sich das Livebild der H520 Drohne auf einen Monitor übertragen, sodass mehrere Leute an der Inspektion teilhaben und schon während des Flugs erste Analysen treffen können. Dabei bleibt der Anwender dank verschiedener Kameraoptionen stets flexibel.

Rettungsdienste

Drohnenplattformen werden schnell zu einem unverzichtbaren Teil von SAR-Bodensuchtrupps. Mit mehrfacher Sensor-Kompatibilität bieten sie Rettungsdiensten eine zuverlässige und effiziente Luftunterstützung mit der Möglichkeit Zuladungen wie z.B. Kameras in sekundenschnelle zu wechseln. Einige der häufigsten Anwendungsarten sind: Überprüfung des vorausliegenden Weges auf Hindernisse, Suche nach Verletzten, Fotografieren von Unfallstellen, Kommunikationsverbesserung als luftgestützte Repeaterplattformen, Geländemapping, Erkundung und Beobachtung eines Unfallortes. SAR-Hilfskräfte entdecken ständig neue Wege, um UAVs unterstützend in ihre Arbeit einzubinden.

Land- & Forstwirtschaft

Die H520 Drohne findet auch in der Land- und Forstwirtschaft ihren Einsatz. Wiederholbare Flugrouten ermöglichen das Aufzeichnen von vergleichbaren Daten, dank derer sich Wachstums- und Vergleichsanalysen durchführen lassen. Darüber hinaus können mit Hilfe eines Multicopters Nützlinge ausgebracht, Kadaver gesucht, Wildschäden begutachtet und Bestände gezählt werden. Bei der Rehkitzrettung wird die Drohne sogar zum Lebensretter, wenn sie mit Hilfe einer Wärmebildkamera Rehkitze im hohen Gras vor dem Mähen ausfindig macht.

Rehkitzrettung

Für die Rehkitzrettung wird die YUNEEC H520 ausgestattet mit einer Thermalkamera (E10T oder CGO ET) ausgestattet. Diese Wärmebildkamera ist mit modernster Technologie für Spezialaufnahmen ausgestattet. Dies wiederum ist nicht nur für Landwirte, sondern auch für Jäger interessant. Vor allem zum Schutz von Rehkitzen sind diese Aufnahmen von enormem Wert. Das Wild kann mittels Wärmebildkamera in dichten Feldern und im Grünland lokalisiert werden. So kann die Drohne als Rehkitz-Retter vor einem Mähvorgang zum Einsatz kommen. Aber auch in Sachen Wildschadenverhütung kann die YUNEEC H520 Drohne ihren Beitrag leisten.